Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
SQChrie20141129Fleischmann
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: SQChrie20141129Fleischmann
Chria Verbalis über Diogenes aus Sinope


„Als er einst sah, dass die Priester (Hieromnemonen) einen der Unterbeamten, der aus dem Tempelschatz eine Schale gestohlen, abführten, sagte er: “Die großen Diebe führen den kleinen ab.“
Diogenes Laertius über Diogenes aus Sinope



Lob des Urhebers

Diogenes aus Sinope (um 412 – 323 v. Chr.). war ein griechischer Philosoph und gilt zusammen mit seinem Lehrer Antisthenes als Begründer des Kynismus. Er lehnte alles Materielle ab und beschränkte sich auf das Lebensnotwendige. Diogenes hielt sich nicht an gesellschaftliche Normen, er provozierte und kritisierte und erlangte dadurch viel Aufmerksamkeit. Für ihn war die Freiheit das höchste Gut. Seine Lebensphilosophie regt bis heute zum Nachdenken an.

Umschreibung

"Als er einst sah, daß die Priester (Hieromnemonen) einen der Unterbeamten, der aus dem Tempelschatz eine Schale gestohlen, abführten, sagte er:
"Die großen Diebe führen den kleinen ab." Diogenes wirft den Priestern Doppelmoral vor.
Sie bestrafen jemanden für ein kleines Vergehen, das Sie selber bereits mehrfach in größerem Maßstab unbestraft begangen haben.

Beweis

In Diogenes’ Aussage steckt viel Wahrheit. Es ist geradezu bezeichnend für unsere Geschichte, dass Menschen mit Macht die Armen unterdrücken und bestehlen.
Wenn diese sich wehren, werden Sie auch noch dafür bestraft. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Widerspiel

Wenn jeder Mensch sich seine Schuld eingestehen würde, ohne andere dafür zu verurteilen, wäre die Folge eine gerechte Gesellschaft ohne das Streben nach Vorteilen zu Lasten anderer.


Gleichnis

Ein Mensch, der sich auf Kosten anderer bereichert, gleicht einem Wolf im Schafspelz.
Wie der Wolf kleidet er sich in Unschuld, obwohl er im Inneren der eigentliche Verbrecher ist.


Beispiel

Schon Jesus von Nazareth (ca. 4 v. Chr. bis ca. 30 n. Chr.) stieß mit seiner Lehre der Gewaltlosigkeit, des Friedens, der Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit mit der nach
Macht und Herrschaft strebenden jüdischen Priesterkaste zusammen, er entlarvte die Priester als Frömmler, Heuchler und Diebe.
Daraufhin wurde er rechtswidrig verurteilt und hingerichtet.


Zeugnis

Auch der antike griechische Philosoph Platon (427 - 348 od. 347 v. Chr.) war ähnlicher Meinung wie Diogenes. Von ihm stammen die Worte: “Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.“


Beschluss

Diogenes will uns darauf hinweisen, dass nicht alles, was auf den ersten Blick richtig erscheint, auch gerecht ist. Oft verstecken sich die eigentlichen Übeltäter hinter den Richtern.
Diese Seite wurde 4 mal kommentiert. [Kommentare zeigen]
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki