Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
Mediation
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: Mediation

Mediation als Weg der Konfliktlösung


A. Grundlagen
Mediation ist keine anerkannte Wissenschaftsdisziplin. Sie ist auch mit keiner konkreten Wissenschaftsdisziplin verwandt. Dies liegt daran, dass sie aus vielen Disziplinen und Geschäftsfeldern heraus gleichzeitig hervorgegangen ist und auch im Hinblick auf die Berufsbilder der Personen, welche sich mit Mediation befassen, sehr inhomogen ist (vgl. Duss-von Werdt in Haft, S. 234, Rn. 8 f.). Sie ist gegenwärtig sowohl im juristischen wie auch im psychologischen Bereich (Therapie) bekannt, ebenso in der Politik und im Management.
Auch die Arbeitsmethoden in der Mediation sind meist Anleihen aus anderen Disziplinen oder Techniken. Deshalb muss im Rahmen auch dieser Darstellung zunächst bestimmt werden, was hier als Mediation im Detail geschildert werden soll. Eine grobe Eingrenzung des Themas soll zunächst eine kurze Definition bieten. Im Übrigen geht es hier weniger um wissenschaftlich korrekte Beschreibung und mehr um Nutzen und Einsatz in der (insbesondere juristischen) Praxis. Deshalb stehen im Folgenden nicht die Begriffe und Systematik der Materie, sondern vielmehr der praktische Einsatz von Mediation in rechtlichen Sachverhalten aus der Wirtschaft im Vordergrund.
1. Definition
Mediation ist nach Breidenbach, S. 1 "Einschaltung eines - in der Regel neutralen - Dritten zur Vermittlung in Zwei- oder Mehrparteienkonflikten, ohne dass ihm eine Entscheidungsbefugnis zusteht." Dabei ist sie auch "ein freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen Vermeidung oder Regulierung von Konflikten".

2. Anwendungsgebiete für Mediation
Mediation wird bzw. kann mit Erfolg auf folgenden Gebieten eingesetzt werden:
  • Familienrecht, insb. Scheidungsrecht
  • Umwelt- und Planungsrecht zur Vermeidung von Konflikten mit vielen Parteien
  • sogar im Strafrecht beim Täter-Opfer-Ausgleich
  • Wettbewerbsstreitigkeiten
  • Arbeitsrecht
  • besonders rasche Entwicklung in letzten Jahren: in der Wirtschaft (zwischen Unternehmen)
  • usw.


B. Grundsätze der Mediation

C. Die Rolle des Mediators

D. Ablauf der Mediation

E. Der äußere Rahmen für die Mediation

F. Kommunikation


CategoryKonfliktmanagement
Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki